Brennholzvorrat sichern

  • Bekannt dürfte ja die Geschichte sein, wo einer in ein hohlgebohrtes Brennholzscheit eine Dynamitstange eingesetzt hat.

  • Bekannt dürfte ja die Geschichte sein, wo einer in ein hohlgebohrtes Brennholzscheit eine Dynamitstange eingesetzt hat.

    Da reicht auch schon ein Böller aus Tschechien :winking_face:


    Ein paar alte Gummiteile (Autoreifen) in ein Holzscheit eingebohrt ist sicher auch lustig :winking_face_with_tongue:

  • Wildkamera!

    So konnte mein Brennholzlieferant vor Jahren einen Holzdieb überführen.

    Es war übrigens ein "angesehender & wohlhabender Bürger" aus einem Nachbarsdorf....

    Sind Bilder aus solchen "versteckten" Wildkameras überhaupt gerichtsverwertbar?


    Ich hab es als "Hobbyanwalt" schon mal geschafft, einem ertappten und geständigen Ladendieb einen Freispruch rauszuholen :exclamation_mark:


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Sind Bilder aus solchen "versteckten" Wildkameras überhaupt gerichtsverwertbar?


    Ich hab es als "Hobbyanwalt" schon mal geschafft, einem ertappten und geständigen Ladendieb einen Freispruch rauszuholen :exclamation_mark:


    Gruß Peter

    Solange du ausschließlich dein eigenes Grundstück filmst, sollte das wohl kein Problem sein.


    EDIT:

    Es scheint wohl so zu sein, dass du dort, wo nicht nur du und deine Leute zugangsberechtigt sind, Hinweise auf die Kameras aufhängen musst.

    In Bereichen, wo niemand etwas zu suchen hat und am besten auch entsprechend abgesperrt ist (Zaun, abgesperrte Tür, Tor, etc.), ist das nicht nötig.

    Auf keinen Fall ist es nötig die Kamera selbst sichtbar aufzuhängen.


    Quelle: https://www.test.de/FAQ-Private-Videoueberwachung-Das-ist-erlaubt-und-das-nicht-5045901-0/#question-12

    4 Mal editiert, zuletzt von KidCrazy ()

  • Nach dem Brand bei uns haben wir die komplette Anlage bis ins hinterste Eck mit Videoüberwachung aufgerüstet.

    Wir müssen an jeder möglichen Zufahrt/Zugang ein Hinweisschild anbringen.

  • Zum Thema Brennholzvorrat kann ich aktuell auch ein paar Neuigkeiten beisteuern.

    Seit 2011 haben wir unlängst auf Holz und Kohle bzw. Pellets (ein Stockwerk höher im Haus) umgestellt und sind damit bisher angenehm günstig und versorgungssicher gefahren.

    Im Februar diesen Jahres haben wir bereits unsere Bestellung platziert, damit der Nachschub nicht abreißt - da war in der Ukraine noch gespannte Ruhe.


    Da wir uns das Brennholz immer so um den August herum liefern lassen, habe ich meine Frau darum gebeten das heute mit dem Lieferanten fest zu machen - ein Forstbetrieb, der es uns gesägt und gespalten liefert.


    Die Neuigkeiten, die sie mir nach geführtem Telefonat und der Arbeit präsentierte, waren nicht gerade erheiternd:


    1. Keine Neukunden mehr (das betrifft uns zum Glück nicht)

    2. Umstellung von Raummetern auf Raum-Schüttmetern (=weniger Holz!)

    3. Anlieferung nicht mehr inclusive, d.h. 25 EUR extra.

    4. Preiserhöhung von 90 EUR auf 105 EUR


    Wir haben nun 8 RSM bestellt...und nehmen dankend zur Kenntnis, das wir nocht etwas bekommen.


    Gruß, Fairlane

  • Ist ja schon krass was ich hier lesen muss.

    Ich sollte mal nen LOTTO Schein abgeben.

    Als wenn ich so etwas habe kommen sehen :winking_face:

    Wir haben letztes Jahr in der Scheune ein zusätzliches Lager für 8m³ angelegt und somit

    75% unseres Brennholzes Blick- und Zugriffsgeschützt untergebracht.

    Im Aussenlager sind nun nur noch 6m³ altes Bauholz und diverser Kpeinkram.


    Schlimme Zeiten und wir stehen erst am Anfang :thinking_face:


    Schönen Gruß

    littlewulf

    1800 wie 2021 = 1Oz Gold = 1 Maßanzug! Geld ist übrigens aus Papier.

  • Also ich habe schon den ersten Leihanhänger direkt am Waldrand stehen sehen samt extrem freundlich grüßender, leicht ertappt guckender Herren, die mit Handsäge und Geäst aus dem Wald kamen. Und das im Juli...

  • Sind Bilder aus solchen "versteckten" Wildkameras überhaupt gerichtsverwertbar?


    Ich hab es als "Hobbyanwalt" schon mal geschafft, einem ertappten und geständigen Ladendieb einen Freispruch rauszuholen :exclamation_mark:


    Gruß Peter

    So viel ich weiss, hat Er den Langfinger direkt selber mit den Foto's/Video konfrontiert. Ging dann fix und das Holz war bis zum letzten Scheit wieder da wo es hingehörte.

    Die Party ist vorbei!

  • Hm, im südlichen Allgäu ist noch nix von Holzmangel zu merken. 10 Ster à 50 Eur.

    Kann aber auch an der Lage liegen, unser Dorf ist direkt am ersten Alpenhang, die Bauern haben Zugriff auf riesige Flächen ins Gebirge hinein. Wenn ich alles Brennholz klauen würde, das neben den Hütten auf den Feldern gestapelt ist, würde ich wohl auf 500 Ster kommen.

  • Uns wurde auch schon Brennholz geklaut. Allerdings nur kleinere Mengen, weil niemand ungesehen mit einem Fahrzeug zu unserem Stapelplatz kommen kann.

    Leider können wir das Holz nicht direkt beim Haus aufstapeln, sondern haben es gut 200 m entfernt davon.

    Wegen der Cupi´i.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Bei uns wurde - Holz geklaut wurde auch früher und die Geschichte verorte ich mal in dunkler Vergangenheit - manches Scheit geladen: 10mm Loch, Patrone rein, Stopfen drauf. So erzählen es zumindest die Alten. Großer Lerneffekt bei relativ überschaubarer Gefahr, wer aber auf die Idee mit der Dynamitstange kommt?

    Ich persönlich würde eher Richtung Videoüberwachung gehen. Ganz praktisch, den Knall im Ofen kriegen eventuell nur wenige mit, das Hochglanzfoto am Bahnhof alle.

  • Nur so als Frage. Sind Dynamitstangen in Holzscheiten nicht verboten? Auch wenn sie geklaut werden?

    Selbstschussanlagen gegen Einbrecher sind ja auch nicht ganz gesetzeskonform.

    Prioritäten setzen heißt auswählen, was liegen bleiben soll.

  • Das das Holz geklaut wird hab ich bisher noch keine Bedenken. Im Vergleich zu vielen Nachbarn haben wir nur einen MiniVorrat und hinterm Haus gelagert. Ich befürchte nur Nervattacken von jetzt beleidigter Nachbarin.

    Es soll auch helfen, wenn man solchen Nachbarn "flintenreinigend" erklärt, dass Dein Holz kein Allgemeingut ist :winking_face:


    Ich kann mich allerdings auch an eine Konfrontation in der Nachbarschaft erinnern. Er kommt an sein Gartengrundstück und da sind grad 5 fremde Familienmitglieder beschäftigt, sein Obst abzuernten. Als er dann darauf hinweist, dass das sein Obst wäre zog sein Gegenüber ein Messer und sagt "Was Dein Obst, auch mein Obst"...

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht