Tauschgeschäfte mit Nicht-Preppern

  • Ich habe vergleichsweise viel Nähzeug und keinen blassen Schimmer was damit anzufangen ist (Schwiegermama war mal Näherin)...


    Ich denke, dass jede wie auch immer geartete größere Katastrophe, ihren Mangel an etwas auslöst...


    Aber den Kram könnte ich eintauschen oder jemanden anderes verwenden lassen gegen ein Tauschobjekt oder eine Tauschleistung....

  • Hallo,

    Da noch niemand damit Erfahrungen gemacht hat, was wirklich wichtig in einer Krise ist, denkt jeder dabei an etwas anderes und ich denke, dass ist gut so. Was für den Einen das Nähgarn ist, ist für den Anderen der Tabak oder der Kaffee. Da es jedoch niemand wirklich weiß, finde ich es nicht richtig, es als urban legend zu bezeichnen. Im übrigen bin ich Nichtraucherin und ich verbrauche täglich Streichhölzer und Feuerzeuge benutze ich auch um Öfen und Kerzen anzuzünden. Nähgarn verbrauche ich auch, da es häufiger etwas zu flicken gibt. Schnaps brauche ich persönlich nur um ihn gegen Elchfleisch einzutauschen. Pökelsalz wird wohl dann vermisst werden, wenn es keins zu kaufen gibt und das ‚alte Wissen‘ wie pökele ich ohne Fertigpökelsalz ist fast völlig abhanden gekommen.

    Ich denke da lieber mal an meinen Wirtschaftsunterricht.... der Markt wird geregelt durch Angebot und Nachfrage durch sonst nichts. Im übrigen finde ich Meinungsfreiheit ist so ziemlich das höchste Gut.

    Gruß amnesie

    In jedem Genie steckt auch ein kleiner Idiot!

  • Wir machen auch so schon Tauschgeschäfte mit Nachbarn und Freunden. Die Nachbarin hütet unsere Katzen, wenn wir im Urlaub sind, dafür halten wir ihr im Winter die Hofeinfahrt schneefrei. Die andere Nachbarin gießt unsern Garten in unserer Abwesenheit und bekommt dafür nen selbstgebackenen Käsekuchen. Es schadet nicht, sein Tauschnetzwerk schon zu "Friedenszeiten" zu pflegen. Aber extra Tauschware horten, für den Tag X, würde ich nicht.


    Grüsse

    Tom

  • Pökelsalz wird wohl dann vermisst werden, wenn es keins zu kaufen gibt und das ‚alte Wissen‘ wie pökele ich ohne Fertigpökelsalz ist fast völlig abhanden gekommen.

    20181230_132355_HDR.jpg

    das reicht gut für über 1 tonne wurst ;)



    Schinken salze ich lieber mit KNO3 + Kochsalz, das dauert zwar länger (ca. 6 wochen) aber die Farbe und das Aroma ist besser


    wichtig: nie mehr als 0,3g KNO3 (Salpeter) pro kg Fleisch/Wurstmasse verwenden,

    also alles vorher genau wiegen.

    gelernt ist gelernt, canuck der auch ein FM ist

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:

  • [...] Es schadet nicht, sein Tauschnetzwerk schon zu "Friedenszeiten" zu pflegen. Aber extra Tauschware horten, für den Tag X, würde ich nicht.

    Das machen wir auch heute schon so. Wir wohnen in einem Dorfteil der leicht abgetrennt vom eigentlichen Dorf ist und da schaut jeder für jeden.
    Auch bei uns hilft man sich gegenseitig während des Urlaubs für Haus und Tier zu sorgen, geht bei einem Sturm durch die Nachbargärten und evtl. sogar notdürftig das Dach Flicken, spricht (oder vertreibt) Fremde, die ums Haus schleichen an oder man hilft sich gegenseitig bei der Nachernte auf dem Feld.
    Alternativ gibts dafür selbstgebackenen Kuchen oder Zopf, wird zum Essen eingeladen, bekommt ein Glas eingemachte Bohnen.
    Aber auch sonst wird man öfters einfach spontan auf ein Glas Wein eingeladen und plaudert gemütlich bis spät in die Nacht.

    Aber gewisse Grundmittel, die schnell mal vergessen gehen, wie Seife würde ich schon einlagern.
    Ansonsten ist genügend Wein um gemeinsam dasitzen und den Weltungergang nicht alleine durchzumachen, immer gut. :D

    Ich möchte gerne friedlich, schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer.:Sagenichtsmehr:

  • Ansonsten ist genügend Wein um gemeinsam dasitzen und den Weltungergang nicht alleine durchzumachen, immer gut. :D

    ...solangs ein guter RheingauerRiesling ist! :P


    Ansonsten hat sich bei uns infrage kommende "Tauschware" bei der Bestückung der SchüBoxen eigentlich von selbst ergeben...


    z.B.: Pfefferkörner waren im kg-Bereich bei größeren Gebinden im Verhältnis echt sehr viel Günstiger und bei 5facher Menge für gerade mal den doppelten Preis hab ich dann diese als mögliche Tauschware eingelagert und ohne Weltuntergang haben ansonsten meine Urenkel noch was von...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!
    Gruß derSchü

  • Habe auch Nähgarn - verwende es bereits - ist meiner Meinung wichtig, um zu reparieren

    Auch Kerzen,Streichhölzer,Photovoltaik zur Beleuchtung und als Ladegerät

    Salz.Zucker,Mehl,NRG5,Reis,Nudeln,Mehl, Würzmittel aller Art um Mahlzeiten die schmecken zu machen


    das ist meiner Meinung für alle Wichtig;)


    P.S. Lagert nur ein, was ihr selbst braucht - hab das nicht gemacht und bin jetzt am ausmisten und wegwerfen;(

    Carpe Diem

  • Also an Nähgarn mangelt es hier auch nicht .

    Plus 6 Nähmaschinen , davon 1 mit Fußantrieb.

    Und Stoff. Viel Stoff zum Nähen.

    Und Sockenwolle.

    Gestrickte Socken hat man nie genug .

  • Also an Nähgarn mangelt es hier auch nicht .

    Plus 6 Nähmaschinen , davon 1 mit Fußantrieb.

    Und Stoff. Viel Stoff zum Nähen.

    Und Sockenwolle.

    Gestrickte Socken hat man nie genug .


    Was haben mich schon Freunde und Bekannte mit Vorschlägen bezüglich meiner alten fußbetriebenen Siemens-Nähmaschine überhäuft - von "gibs mir als Deko" bis "würde ich endlich mal wegschmeißen" war alles dabei... nix da, die bleibt!