Mindesthaltbarkeiten die man ignorieren kann

  • Tomatenmark ist auch etwas wo ich fest damit rechne, dass es ewig hält. Egal ob in Dose oder in der Tube.

    Beitrag von Samstag, 19:59

    Letzte Aktivität: Sonntag, 21:57


    Na mal abwarten, wann KidCrazy ein Lebenszeichen von sich gibt. :P

  • Nur fürs Protokoll: Ich lebe noch ;)


    Allerdings: Gerade bei diesen kleinen Tomatenmarkdosen (70g) mit Aufreislasche (keine Ahnung, wie man die Dinger nennt) habe ich bei Langzeitlagerung schon schlechte Erfahrung gemacht. Wahrscheinlich wird das Blech manchmal zu stark perforiert. Kann einem aber vermutlich auch mit einer Tube passieren, wenn die blöd geknickt wird.

    Einmal editiert, zuletzt von KidCrazy ()

  • Ich kühle die Sachen einfach. Muss man nicht, aber das setzt das MHD extrem weiter nach oben, ohne das man sich über die Tuben so erstmal Gedanken machen muss, sofern sie nicht wirklich beschädigt sind. Die kleinen Dosen haben bisher immer gut gehalten, ich habe aber mehr die Tuben, die ich einfach irgendwo ins Fach werfe. Man kann sie auch unten in das kleine Minifach des Tiefkühlschranks legen, wo man normalerweise die Kühlakkus lädt.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Um nicht immer den MHD's hinterher hecheln zu müssen habe ich mir für einige Produkte eine einfache Tabelle mit graphischer Übersicht angelegt.

    Ist weder hoch wissenschaftlich, noch sind quasi alle Vorräte darin erfasst, sondern widerspiegelt eher die gemachten Erfahrungen.

    Screen Shot 05-22-22 at 04.46 PM.PNG

    Zeitachse ist 4 Jahre ab Ablauf MHD

    Die Party ist vorbei!

  • ob man MHD ignorieren kann?... "es heißt ja nicht tödlich ab"...


    Ich hatte die Woche erst "4 Monate" abgelaufene fertig Miniknödel mit "4 Wochen" abgelaufener frischer Sahne. Die bei "Knödel in Champignon-Rahmsoße an Brechbohnen" nicht aufgefallen sind.

  • Balm Rindfleisch MHD 10/2019 und JOLA Schweinefleisch MHD 05/2018: keine Auffälligkeiten, hat gut geschmeckt.

    Viele Grüße aus Schleswig-Holstein, Leo

  • Gut 2,5 Monate über der Zeit und sensorisch absolut unbedenklich. Das sollen mal die Treck'n'Eat-Kekse nachmachen.


    Bei den hier gezeigten Keksen handelt es sich um 50g-Packungen. Ich persönlich halte diese Größe für unterwegs, insbesondere auf Radtour und im EDC für deutlich handlicher. Auch wenn sie aktuell tatsächlich sich nicht im EDC befinden.


    Auch für ein Notgepäck bieten sie sich dadurch an. Fire and forget.

    20220613_160427.jpg

    20220613_160438.jpg

    aus DE gesendet...